Digitalisierung nicht als Kosten, sondern als Investition in die Zukunft betrachten


Rund 500 Experten diskutierten am 14. und 15. Februar 2017 über die Digitalisierung und smarte Ansätze für die Automobil-Logistik

Rund 500 Experten diskutierten am 14. und 15. Februar über die Digitalisierung und smarte Ansätze für die Automobillogistik

Am 15. Februar ging das „Forum Automobillogistik“, eine Gemeinschaftsveranstaltung der Bundesvereinigung Logistik (BVL) und des Verbandes der deutschen Automobilindustrie (VDA) zu Ende. Zwei Tage lang trafen sich über 500 Experten und Führungskräfte der Automobil- und Zulieferindustrie in Bremen. Gastgeber des regelmäßig stattfindenden Events war die Mercedes-Benz AG, die ihr an das Werk angeschlossenes Kundencenter zur Verfügung stellte. Prof. Dr. Wimmer, Vorsitzender der Geschäftsführung des BVL begrüßte zusammen mit dem Geschäftsführer des VDA, Dr. Joachim Damasky die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter dem Motto „Smart statt reaktiv – auf dem Weg in digitale Dimensionen“. Weiterlesen

Hopp oder Top? Der Business Case liefert die Antwort


Der Business Case analysiert, inwieweit sich das Investment in eine neue Supply-Chain-Management-Lösung lohnt

Der Business Case analysiert, inwieweit sich das Investment in eine neue Supply-Chain-Management-Lösung lohnt

Am Anfang jedes Supply-Chain-Projektes steht eine kritische Wirtschaftlichkeitsüberprüfung. Schließlich sollen sich die Investitionen in eine neue Lösung nicht nur rechnen, sondern auch mittel- und langfristig zu spürbaren Einsparungen führen. Und eben dieses Einsparpotenzial muss vorab präzise, nachvollziehbar und auf solider Grundlage ermittelt werden. Denn ohne konkreten Business Case keine Budgetfreigabe durch das Top-Management. Doch was sind eigentlich die entscheidenden Faktoren, anhand derer sich der Erfolg einer SCM-Lösung berechnen lässt? Weiterlesen

Hirschvogel automatisiert sein Konsignationslager mit SupplyOn


Der Automobilzulieferer Hirschvogel sichert höchste Transparenz über seine Lagerbestände mit SupplyOn

Hirschvogel sichert mit SupplyOn höchste Transparenz über seine Lagerbestände

Konsignationslager liegen im Trend. Doch deren Management ist reichlich komplex – und gerade mit steigenden Volumina ohne digitalisierte Prozesse wirtschaftlich nicht mehr umsetzbar. Für den Automobilzulieferer Hirschvogel war deshalb klar, dass sie die Abwicklung mit ihrem Kunden Schaeffler automatisieren wollten – mit Hilfe von SupplyOn. Weiterlesen

Supply Chain Performance Management (SCPM) – volle Transparenz in der Supply Chain


Supply Chain Performance Management (SCPM) verknüpft interne mit externen Informationen - und sorgt so für Transparenz und eine stabile Supply Chain

Supply Chain Performance Management (SCPM) verknüpft interne mit externen Informationen – und sorgt so für Transparenz und eine stabile Supply Chain

Viele Unternehmen wollen die Informationen aus den einzelnen internen und externen IT-Systemen besser nutzen, um den Herausforderungen einer digitalen Supply Chain gewachsen zu sein.

Traditionell sind Planung, Einkauf, Logistik und Transportmanagement getrennte Prozesse. Während die Disponenten beim Hersteller ermitteln, wie viele Teile die Produktion benötigt und diese beim Lieferanten unter Berücksichtigung von Sicherheitsbeständen bestellen, agieren die Lieferanten in ihren eigenen Systemen und ebenso der Transportdienstleister. Was, wann, in welcher Menge und zu welchem Zeitpunkt geliefert wird, offenbart sich meist erst am Wareneingang. Weiterlesen

SupplyOn baut mit newtron-Übernahme sein Lösungsportfolio aus


SupplyOn erweitert mit der Übernahme von newtron sein Know-how für die indirekte Beschaffung

SupplyOn erweitert mit newtron sein Know-how für den indirekten Einkauf

Der Trend geht hin zu ganzheitlichen Lösungen für die Beschaffung. Egal ob direktes oder indirektes Material: Alle Warengruppen sollen einheitlich beschafft werden, um als Unternehmen möglichst effizient agieren zu können. Gerade in der Fertigungsindustrie weist die Beschaffung von Produktionsmaterial jedoch ganz spezifische Anforderungen auf, die von vielen E-Procurement-Lösungen nicht abgedeckt werden. Hier spielen die Lösungen von SupplyOn ihre Stärken aus, die genau auf diese spezifischen Anforderungen ausgerichtet sind. Nicht ohne Grund gelten die konfigurierbaren Prozesse von SupplyOn in der Fertigungsindustrie und speziell in der Automobil- sowie Luft- und Raumfahrtindustrie heute als Benchmark.

Mit der Übernahme von newtron kommt nun ausgewiesene Expertise im indirekten Einkauf hinzu. Für SupplyOn-Kunden heißt das: Sie können auf langjähriges Know-how und exzellente Lösungen in der Beschaffung von Nicht-Produktionsmaterial und Katalogware zurückgreifen. Zudem erweitert sich damit das globale Lieferanten-Netzwerk für den kollaborativen Austausch.

Die Pressemitteilung zur Übernahme von newtron finden Sie hier: SupplyOn übernimmt newtron und baut damit sein Lösungsportfolio und Netzwerk für die Beschaffung weiter aus

Blick in die Zukunft: Predictive Analytics im Supply Chain Management


Predictive Analytics wird für das Supply Chain Management immer wichtiger.

Predictive Analytics erleichtert die Steuerung von Supply Chains – und nimmt in Zukunft eine immer größere Bedeutung ein.

Predictive Analytics befasst sich als Teildisziplin von Business Analytics mit der Vorhersage von relevanten Ereignissen in der Zukunft. Diese Disziplin hat, ohne explizit so genannt worden zu sein, in der Steuerung von Supply Chains bereits vor längerer Zeit Einzug gehalten.

Der VMI-Prozess ist ein gutes Beispiel hierfür: Bei der Nachschubregelung per VMI gibt der Kunde seinen Lieferanten Bestandsgrenzen vor, die im Rahmen der Belieferungsplanung nicht über- oder unterschritten werden dürfen. Weiterlesen

Wie das 6. Aviation Forum die digitale Transformation in der Luftfahrt unterstützt


SupplyOn begrüßt seinen Neukunden Telair am Stand

SupplyOn begrüßt seinen Neukunden Telair am Stand: Telair-Geschäftsführer Marko Enderlein mit Markus Quicken, Vorstand von SupplyOn

Das Beste kommt zum (Jahres-)Schluss: Dieser Satz hat sich mit dem Aviation Forum einmal mehr bewahrheitet. Am 6. Dezember öffnete die wahrscheinlich beste Aerospace-Veranstaltung des Jahres 2016 seine Pforten für mehr als 600 Teilnehmer und etwa 110 Partner, Sponsoren und Mitwirkende. Mit seinen hochkarätig besetzten Referenten ist es eine der zentralen Plattformen für Airbus und seine globalen Zulieferer. Teilnehmer, die einen Abend früher anreisten, hatten die Gelegenheit beim Besuch des Hamburger Weihnachtsmarkt bereits vor Veranstaltungsbeginn zu netzwerken.

Als offizieller Start wurde eine Werksbesichtigung angeboten, wobei die Teilnehmer hier zwischen vier verschiedenen Touren auswählen konnten: Globale Luftfahrtlogistik bei Kuehne und Nagel, Airbus-Fertigung in Finkenwerder, MRO bei Lufthansa Technik und Werksbesichtigung bei Diehl Comfort Modules. Der Autor wählte die Airbus-Tour zur Produktion des A320 und A380 und hat es keine Sekunde nicht bereut. Es war wirklich beeindruckend, nicht nur die Montage des A380-Rumpfes zu sehen, sondern auch die Fertigung des A320, bei dem die Auftragsbücher für rund die nächsten acht Jahre gefüllt sind. Weiterlesen

Digitalisierung der Aerospace Supply Chain – Wunsch und Wirklichkeit


70 Prozent der Teilnehmer einer aktuellen Studie zur Digitalisierung der Aerospace Supply Chain sind überzeugt, dass eine stärkere Digitalisierung nur möglich ist, wenn alle auf ein gemeinsames System setzen. Doch die Realität sieht anders aus. Über 80 Prozent der Befragten geben an, mehrere Portale in der Kommunikation mit ihren Kunden bedienen zu müssen – und das, obwohl rund 90 Prozent der Befragten davon überzeugt sind, dass die Vielzahl der unterschiedlichen Portale die Vorteile der Digitalisierung zunichtemacht.

Dabei wird die weitere Digitalisierung der Aerospace Supply Chain über alle Stufen der Lieferkette hinweg – auch das zeigt die Studie ganz klar – als eine der wichtigsten Maßnahmen gesehen, um die zukünftigen Herausforderungen in der Aerospace-Industrie zu meistern.

 

Weiterlesen

Supply Chain Integration in der Luftfahrt: Case Study von AirSupply


Supply Chain Integration Challenges in Commercial AerospaceDie Supply Chain Integration ist eine der zentralen Herausforderungen der kommerziellen Luftfahrtindustrie. Erfolgreiche Ansätze und Strategien hierfür stellt nun ein neues Fachbuch mit dem Titel „Supply Chain Integration Challenges in Commercial Aerospace. A Comprehensive Perspective on the Aviation Value Chain“ vor. Unter anderem beleuchtet es dazu die SupplyOn-Lösung AirSupply. Weiterlesen

Erfolgreiche Neuausrichtung im indirekten Einkauf: SupplyOn gratuliert seinem Kunden Bosch zum BME-Innovationspreis 2016


Indirekter Vertrieb: Robert Bosch GmbH erhält BME Innovationspreis 2016

Indirekter Einkauf: Die strategische Neuausrichtung bei Robert Bosch GmbH wurde mit dem BME-Innovationspreis 2016 prämiert. Die Preisträger Simon Brandt, Jaroslav Moravek und Jörg Mimmel (alle Robert Bosch GmbH, Mitte) freuen sich mit Horst Wiedmann und Dr. Christoph Feldmann vom BME.

Die Robert Bosch GmbH wurde für seine innovative Neuausrichtung im indirekten Einkauf mit dem BME-Innovationspreis 2016 ausgezeichnet – ein Schritt, der die langfristige Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens stärkt.

Ein tragendes Element dieser Neuausrichtung sind integrierte IT-Lösungen – und hier hat auch SupplyOn einen entscheidenden Beitrag geleistet: Erst durch das Zusammenspiel der internen IT-Systeme mit der integrierten Purchase-to-Pay-Lösung von SupplyOn wird es möglich, tausende Dienstleister und Lieferanten von indirektem Material sowie von Investitionsgütern anzubinden und einen nahtlosen End-to-End-Prozess zu realisieren. Ein wichtiger Teil des durchgängigen Prozesses ist die neue E-Invoicing-Lösung von SupplyOn, über die auch die zentrale Finanzbuchhaltung intensiv in die Prozess- und IT-Integration eingebunden werden konnte. Weiterlesen